Kupferstich 4

Die Rolle der Trauzeugen in einer Freien Trauung

By Martin Lieske 5. März 2020

Was sind Trauzeugen?

Trauzeugen sind Personen, die im Vorhinein bestimmt wurden und die Eheschließung bezeugen. Sie gelten also als Zeugen der Eheschließung und nicht selten bestätigen sie das mit ihrer Unterschrift auf einer Urkunde.

Wozu braucht man Trauzeugen?

Weder auf dem Standesamt, noch auf der Freien Trauung oder der evangelischen Trauung sind Trauzeugen Voraussetzung für eine Eheschließung.

Nur auf katholischen Trauungen sind Trauzeugen unbedingt notwendig.

Dennoch gibt es fast auf jeder Freien Trauung auch Trauzeugen.

Sowohl die Braut also als auch der Bräutigam suchen sich vor ihrer Freien Trauung ihre Trauzeugen selber aus.

Man darf es als Wertschätzung und Ehre empfinden, wenn man von ihnen gefragt wird, Trauzeuge zu sein. In der Regel werden die Menschen ausgesucht, die einen über Jahre sehr eng und nah begleitet haben, nicht selten kennt man seinen Trauzeugen länger als den eigenen Partner.

Aus meiner Erfahrung ist es für manch Freundschaften fast ein Art Ritterschlag, Höhepunkt und offizielle Bestätigung: „Du bist nach meinem Partner, einer der wichtigsten Menschen in meinem Leben.“

Freier Redner Martin Lieske
Foto: Daniel Undorf

Wie viele Trauzeugen darf ich auf einer Freien Trauung bestimmen?

Der selbstbestimmte und individuelle Charakter der Freien Trauung findet auch hier seine Fortsetzung. Es gibt keine Begrenzung in der Anzahl der Trauzeugen auf der Freien Trauung. Oft habe ich erlebt, dass eine Trauzeugin auf dem Standesamt die Trauzeugin war und die andere Trauzeugin auf der Freien Trauung diese Rolle innehatte.

Aber selbst in der Zeremonie der Eheschließung im Rahmen der Freien Trauung kann man durchaus mehrere Trauzeugen für die Braut und natürlich auch für den Bräutigam bestimmen und integrieren.

Welche Aufgaben haben die Trauzeugen auf der Freien Trauung?

Meist beginnt das grundsätzliche Aufgabenspektrum der Trauzeugen schon viele Monate vor der eigentlichen Hochzeit.

Die Aufgaben im Überblick

  • Ansprechpartner für Wortbeiträge
  • Trauzeuge übernimmt Style-Check
  • Kümmert sich um Gäste und Musiker
  • Hält Kontakt zur Braut bei evtl. Fragen
  • Unterstützung bei der symbolischen Handlung

In Bezug auf die Freie Trauung sind die Trauzeugen oft die Ansprechpartner für eventuelle Wortbeiträge der Gäste in der Zeremonie, kümmern sich um die Utensilien der symbolischen Handlung und stehen vor allem am großen Tag selber als Ansprechpartner bereit.

Die Braut, kurz vor der Trauung im letzten Style-Check, möchte das auch in ihrer Abwesenheit vor Ort ein zuverlässiger Mensch dafür sorgt, dass ihre Vorstellungen und Ideen umgesetzt werden. Und das ist dann sehr oft ihre Trauzeugin.

Sie kümmert sich um die ankommenden Gäste, weist die Musiker an und steht für Fragen des Freien Redners zur Verfügung.

Zusätzlich hält sie oft den Kontakt zur Braut, wenn entscheidende Fragen aufkommen.

Während der Freien Trauung, können die Trauzeugen durch einen sehr persönlichen und individuellen Wortbeitrag die Zeremonie aufwerten. Hier sollte man keine vorgefertigten Gedichte oder kopierte Geschichten erzählen, sondern aus Sicht des besten Freundes das Brautpaar humorvoll und liebevoll beschreiben.

Natürlich könne die Trauzeugen auch während der symbolischen Handlung aktiv helfen und Utensilien einsammeln, überreichen und beschriften.

Die besten Ideen für eine symbolische Handlung findet Ihr hier unter Ideen für die symbolische Handlung.

Müssen die Trauzeugen auf einer Freien Trauung auch eine Urkunde unterschreiben?

Auf einer Freien Trauung muss kein Trauzeuge eine Urkunde unterschreiben, da die Freie Trauung rechtlich unverbindlich ist.

Dennoch habe ich viele Brautpaare erlebt, die sich eine Urkunde für ihre Freie Trauung gewünscht haben. Natürlich ist das möglich. Manche Freie Redner haben eine Urkunde in ihrem Portfolio, andere überlassen dem Brautpaar die Gestaltung und das Ausdrucken der Urkunde. In der Regel wird nach der Traufrage die Urkunde von dem Brautpaar, den Trauzeugen und dem Freien Redner während der Zeremonie unterschrieben.

Wo sitzen die Trauzeugen während der Freien Trauung?

Auch hier gibt es viele Variationen. Erst einmal muss man klären, wo das Brautpaar während der Freien Trauung sitzt. Hier habe ich eine eindeutige Empfehlung: Immer den Gästen zugewandt. Nie sollte das Brautpaar mit dem Rücken zu den Gästen sitzen. Leicht schräg mit den Gesichtern zu Ihren Gästen, das gibt allen das Gefühl ein Teil der Zeremonie zu sein.

Ich habe schon erlebt, wie die Trauzeugen vorne neben dem Brautpaar saßen, was aber oft wie eine Doppelhochzeit wirkte und einfach zu viel des Guten war.

Letztendlich habe ich die beste Erfahrung damit gemacht, dass die Trauzeugen in der ersten Reihe sitzen, also gegenüber von dem Brautpaar. So hat man einen direkten Blickkontakt und die Trauzeugen können kleine Wünsche, wie ein Glas Wasser oderdas Abnehmen des Brautstraußes direkt erfüllen.

Die Trauzeugen können in einer Freien Trauung eine wichtige Rolle übernehmen. Sie entlasten das Brautpaar im vorhinein und sorgen für eine sehr persönliche Note während der Trauung. Natürlich müssen sich auch die Trauzeugen in Ihren Aufgaben wohl fühlen.

Ein guter Trauredner wird immer genau wissen, wie man im Detail die Trauzeugen optimal einbindet. Ausgebildete Freie Trauredner in ganz Deutschland findet Ihr hier in unserem Redner Portfolio.

Euer Martin

Meistgelesene Artikel

comments

Euer Eintrag

Dein Gästebucheintrag wird überprüft bevor er veröffentlich wird

Kupferstich 6
<
x

Auswahl

Diese Redner sind in eurer engeren Auswahl. Ihr könnt bis zu drei Redner gleichzeitig auswählen.






0