3 Ideen für Euer Trauversprechen / Eure Liebeserklärung

Von Carina Gössl 8. Mai 2019

Ich liebe dich“ – die drei wohl schönsten Worte der Welt. Besonders viel bedeuten sie am Hochzeitstag. Immerhin beschließen hier zwei Menschen, ihr ganzes Leben miteinander zu verbringen und sich ihr ganzes Leben lang zu lieben. 

Bei einer Freien Trauung habt ihr die Möglichkeit noch mehr aus diesen Worten und der wunderbaren Botschaft zu machen, nämlich in Form eines persönlichen Trauversprechens bzw. einer persönlichen Liebeserklärung. Ihr kennt das vielleicht in der klassischen Form aus der Kirche „ich verspreche, dich zu lieben und zu ehren, in Gesundheit und Krankheit, in guten wie in schlechten Zeiten bis, dass der Tod uns scheidet“ oder den Partner für immer lieben und ehren..

Gähn! Was für abgedroschene Worte für so ein bedeutsames Versprechen. Ich plädiere dafür, dem Trauversprechen eigene und persönliche Worte zu gönnen. Wahrscheinlich habt Ihr Euch (unter Anderem) für die Freie Trauung entschieden, weil Ihr Euch eine wirklich persönliche und individuelle Zeremonie wünscht. Warum also hier das Trauversprechen / die Liebeserklärung rauslassen und nicht ein individuelles Ja-Wort formulieren?

Generell gilt: nur eigene Worte wecken Emotionen. Auf alles, was in Filmen oder Liedern vorkommt, sich Dichter und Denker ausgedacht haben oder sich Wort für Wort googeln lässt, könnt ihr getrost verzichten. Inspirationen holen ist natürlich ok, zum Beispiel in diesem Blogbeitrag 😉

Glückliches Paar auf einer Freien Trauung direkt nach dem Trauversprechen

Was ist beim Trauversprechen zu beachten?

  • So persönlich wie möglich
  • Traut Euch, Eure emotionale Seite zu zeigen
  • Es darf auch mal gelacht werden

Falls Ihr jetzt noch nicht sofort zu Stift und Zettel gegriffen habt und euer Trauversprechen fertig formuliert habt, kommen jetzt noch ein paar konkretere Ideen.

1) Trauversprechen wörtlich genommen

Eigentlich steht es schon im Wort an sich. Was ist es denn, das Ihr Euch für Eure Ehe versprecht? Falls Ihr diese Variante wählt, ist „so persönlich wie möglich“ der Schlüssel. Statt Euch zu versprechen Euch in guten und schlechten Zeiten zu lieben und zu ehren, versprecht Euch doch miteinander laut und leise zu lachen, viele weitere Tennis Matches (bei denen der eine den anderen natürlich gewinnen lässt), Spaghetti-und-Wein-Abende, die Schulter zum Ausweinen, Massagen nach anstrengenden Arbeitstagen, Kissenschlachten, Gletscherwanderungen oder was auch immer es ist, das Ihr eben gemeinsam unternehmt und gemeinsam schätzt. Ja mit Gottes Hilfe zu sagen ist nicht immer das Richtige für Braut und Bräutigam und das muss es auch nicht sein.

2) Einfach mal „danke“ sagen

Ihr habt Euch dazu entschieden, Euer ganzes kommendes Leben miteinander zu verbringen. Daher liegt es nahe, dass Ihr auch schon einige Zeit in der Vergangenheit miteinander verbracht habt. Wofür seid Ihr einander dankbar? Habt Ihr schon schwierige Zeiten gemeinsam gemeistert, Euch unterstützt? Was hat sich zum Positiven verändert, seitdem Ihr zusammen seid? Hält es Euer Partner mit Euch aus obwohl Ihr hungrig seid und kein Schokoriegel in Reichweite ist? Oder, oder, oder. Wir sagen eh alle viel zu selten „danke“ – die Liebeserklärung auf Eurer Freien Trauung ist der perfekte Moment dafür, denn so viel Aufmerksamkeit hat man nur selten 😉

3) Ich liebe an dir, dass…

…du dich weigerst, mich beim „Mensch ärger dich nicht“ spielen rauszuwerfen
…du so neugierig auf die Welt bist und jeder Ausflug mit Dir zum Abenteuer wird
…du mein ganz persönlicher Ruhepol bist
….du dir auch noch 10 Jahren Beziehung Mühe gibst mein Herz immer wieder neu zu erobern

Nehmt Euch doch mal für eine Woche vor, besonders bewusst auf diese Kleinigkeiten zu achten, die Ihr an dem Anderen liebt. Ich bin mir sicher, Euer Eheversprechen platzt nach dieser Woche aus allen Nähten. Traut Euch auch hier konkret und persönlich zu werden. Sie hallen deutlich länger nach als ein abgedroschenes „bis dass der Tod uns scheidet“.

Ihr und Eure Liebe seid einzigartig. Zeigt das!

Jetzt wünsche ich Euch viel Spaß beim Schreiben Eurer ganz persönlichen Liebeserklärung. Achtet nicht darauf, ob ihr in der katholischen Kirche, der evangelischen Kirche, im eigenen Garten, oder in einem vollkommen anderen Rahmen heiratet. Nehmt euch die Freiheit an diesem ganz besonderen Tag die Worte zu wählen, die euch und den Partner wirklich berühren und habt Mut den eigenen Charakter zu zeigen.

Falls Ihr nach weiteren Inspirationen rund um die Freie Trauung sucht, werdet Ihr hier fündig:

Was kostet ein Trauredner?
8 Tipps für den perfekten Tagesablauf eurer Hochzeit
Ideen für die symbolische Handlung

Kommentare

Euer Eintrag

Dein Gästebucheintrag wird überprüft bevor er veröffentlich wird

<
x

Auswahl

Diese Redner sind in eurer engeren Auswahl. Ihr könnt bis zu drei Redner gleichzeitig auswählen.







    0