Kupferstich 4

Sommerhochzeit vs. Winterhochzeit

By Carina Gössl 21. August 2019

Für die meisten Brautpaare ist klar – ihre Hochzeit soll während der Hochzeitssaison zwischen Mai und Oktober stattfinden. Gerade bei einer Freien Trauung tauchen sofort gedankliche Bilder von der Trauung auf der Blumenwiese, am Strand oder im eigenen Garten auf. Sommer und Sonne sind aber kein Muss um eine unvergessliche Hochzeit zu feiern, auch die kalte Jahreszeit hat ihren ganz besonderen Reiz. Falls Ihr noch vor der Entscheidung steht, welche Jahreszeit ihr für Euren großen Tag wählt, solltet Ihr unbedingt weiterlesen. Wir haben Euch jeweils vier Vorteile einer Sommerhochzeit und einer Winterhochzeit zusammengestellt.

Vorteile einer Sommerhochzeit

Vorteile einer Sommerhochzeit

1) Openair-Hochzeiten

Sich bei frischer Luft und strahlendem Sonnenschein unter freiem Himmel das Ja-Wort geben – die Freie Trauung im Freien ist besonders beliebt und wir können gut verstehen warum. Man ist der Natur ganz nahe und die Deko fügt sich nahtlos in die Umgebung ein. Abgesehen von der Trauung an sich, findet im Sommer auch viel vom restlichen Hochzeitsprogramm draußen statt: der Sektempfang, Kaffee & Kuchen, Spiele oder das Abkühlen nach durchtanzen Stunden.

2) Brautpaar-Fotoshooting

Bei gutem Wetter habt Ihr sehr vielfältige Möglichkeiten für Euer Brautpaar-Fotoshooting. Ihr könnt die Umgebung direkt an Eurer Location nutzen, im Sonnenuntergang Fotos machen oder zu einem ganz besonderen Ort in der Natur fahren. Auf jeden Fall ist die Location-Suche für Euer Fotoshooting im Freien um einiges leichter, als wenn auf Kälte & Regen Rücksicht genommen werden muss.

3) Kleiderwahl

Gerade die Braut hat im Sommer freie Kleiderwahl ohne sich um einen Bolero, ein Fell oder andere Möglichkeiten zum Warmhalten kümmern zu müssen. Außerdem bieten warme Temperaturen auch einen super Grund um etwas Haut zu zeigen 😉 Das Gleiche gilt für die Gäste: luftig leichte Kleidung ist ausreichend.

4) Gartenpartys für kleine Budgets

Gartenhochzeiten sind großartig! Nicht nur wegen des lockeren Ambientes, sondern auch weil sie wohl die günstigste Möglichkeit sind eine Sommerhochzeit zu feiern. Es fallen keine Kosten für die Locationmiete an, zur Verköstigung kann man den Grill anschmeißen und jeder bringt einen Salat oder eine Nachspeise mit. Abends lässt es sich auch im Garten wunderbar tanzen oder gemeinsam um ein gemütliches Lagerfeuer sitzen.

Vorteile einer Winterhochzeit

Die Vorteile einer Winterhochzeit gegenüber einer Sommerhochzeit

1) Erleichterte Planung

Zu Beginn der Hochzeitsvorbereitungen sind Brautpaare immer wieder schockiert darüber, dass gerade Locations, aber auch Fotografen, Freie Redner und andere Dienstleister bis zu zwei Jahren im Voraus ausgebucht sind. Das beschränkt sich zumeist auf die Hochsaison, im Winter ist die Auslastung viel geringer und Ihr habt viel bessere Chancen darauf euren Wunsch-Dienstleister oder eure Wunsch-Location zu ergattern.

2) Mal was Anderes

Wir sind große Fans von Winterhochzeiten, trotzdem sind sie immer noch eine Seltenheit und genießen einen gewissen Exoten-Faktor. Das ist toll, denn es gibt so viele Gestaltungsmöglichkeiten, die man noch nicht 100-mal live oder auf Pinterest gesehen hat. Tannenzapfen und Nüsse in der Deko, Punsch und Glühwein statt Sektempfang, Kaminfeuer statt Lagefeuer – macht Eure romantische Winterhochzeit zu etwas ganz Besonderem!

3) Alle sind dabei

In der Sommerurlaubszeit ist es selbst mit Save The Date Karten und frühzeitiger Einladung schwierig ist, alle Gäste zusammenzubringen. Viele können im Sommer z.B. wegen Betriebsurlaub nicht flexibel über ihre Urlaubstage verfügen. Im Winter sieht die Sache anders aus und Ihr habt gute Chancen mit wirklich allen zu feiern, die Euch wichtig sind.

4) Der Wetter-Faktor

Das Wetter ist nie sicher – im Sommer gibt es keine 100%ige Sonnengarantie und im Winter keine Schneegarantie. Aber das macht nichts. Da eine Winterhochzeit wegen der Temperaturen sowieso eher darauf ausgelegt ist, sich drinnen aufzuhalten, ist es total egal ob es vor der Türe regnet, stürmt oder schneit.

Vorteile einer Winterhochzeit

Egal ob Ihr im Frühling, Sommer, Herbst oder Winter heiraten möchtet. Was zählt, ist was Euch gefällt und was Ihr daraus macht. Wir wünschen Euch viel Erfolg bei der Hochzeitsvorbereitung! Hier sind noch einige Blogbeiträge, die für Euch interessant sein könnten:

Was unterscheidet den Freien Theologen vom Freien Redner?
Ideen für die symbolische Handlung
3 Ideen für Euer Eheversprechen

comments

Euer Eintrag

Dein Gästebucheintrag wird überprüft bevor er veröffentlich wird

Kupferstich 6
<
x

Auswahl

Diese Redner sind in eurer engeren Auswahl. Ihr könnt bis zu drei Redner gleichzeitig auswählen.





0